Orte finden

City-Info Halle (Saale)

Zum Jahresende 2015 befanden sich in Halle (Saale) mit seinen knapp 233.000 Einwohnerinnen und Einwohnern etwa 4.000 Flüchtlinge. Die Stadt nimmt derzeit monatlich etwa 650 Asylsuchende auf.

Um die Ankommenden unterzubringen, zu versorgen und zu integrieren hat die Stadt das Dienstleistungszentrum Migration und Integration (DLZMI) mit zentralen Ansprechpartnern eingerichtet. Geplant ist seitens der Stadtverwaltung zudem die Schaffung eines Sozialrathauses, in dem alle sozialen Bereiche der Verwaltung gebündelt werden.

Im ehemaligen Maritim Hotel befindet sich eine Außenstelle der Zentralen Aufnahmestelle für Flüchtlinge (ZASt) Halberstadt. Hier können bis zu 700 Asylsuchende untergebracht werden. Eine weitere ZASt ist im Industriepark in Halle-Trotha geplant, hier sollen ab Mitte 2016 bis zu 1000 Flüchtlinge einen Platz finden.

Gemeinschaftsunterkünfte befinden sich weiterhin im Sportinternat in der Dölauer Straße und in der ehemaligen Jugendherberge in der August-Bebel-Straße.

Die Flüchtlinge sollen nach ihrer Ankunft dezentral in Wohnungen unterkommen und möglichst nicht länger als zwei Monate in Gemeinschaftsunterkünften verbringen. Hierzu arbeitet die Stadt mit der Halleschen Wohnungsgesellschaft zusammen, die für 2015 und 2016 insgesamt 630 Wohnungen zur Verfügung stellen will. Ähnliche Übereinkünfte soll es zukünftig auch mit der Gesellschaft für Wohn- und Gewerbeimmobilien Halle-Neustadt geben. Private Wohnungsangebote nimmt Thomas Goldenrath vom Dienstleistungszentrum Migration und Integration entgegen: [email protected].

Adresse

Große Nikolaistraße 8
06108 Halle
Deutschland

Kategorie
Integration
Letzte Änderung:
20.11.2017 - 16:11 Uhr