Orte finden

Flüchtlingskoordination der Stadt Prenzlau

Derzeit (Stand 29. Januar 2016) leben in Prenzlau rund 600 Geflüchtete. Für Prenzlau ist das Leben mit Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, nicht neu. Seit Mitte der 1990er Jahre gibt es hier ein Übergangswohnheim für Asylbewerber. Dennoch hat sich die Situation im vergangenen Jahr verändert. Darauf hat sich die Stadt eingestellt. Integration bedeutet hier, dass auf der einen Seite den Geflüchteten geholfen wird, sich in der neuen Situation zurechtzufinden und Gepflogenheiten zu verstehen und sich zu informieren. Gleichzeitig ist es erklärtes Ziel des Bürgermeisters, Hendrik Sommer, dass die deutsche Bevölkerung dabei einbezogen wird. So gab es bereits zwei Bürgerversammlungen, die Raum boten, um Fragen zu stellen, auch Befürchtungen zu artikulieren, Anregungen zu geben und Angebote zu unterbreiten, wie man sich ggf. selbst in die Arbeit mit den Flüchtlingen einbringen kann.
Seit Mai 2015 gibt es in der Stadt die Stelle des ehrenamtlichen Ausländerbeauftragten. Diese Stelle wird aktuell neu besetzt. Ziel seiner Arbeit ist es, als Mittler zu agieren und Brücken zwischen Geflüchteten und Einheimischen zu bauen, um Integration zu erleichtern. Zu den Aktivitäten der Stadt für die Geflüchteten und mit ihnen gehört neben der Unterstützung von Initiativen und Paten die regelmäßige Durchführung einer Informationsveranstaltung des Bürgermeisters für Geflüchtete, um sie in der Stadt willkommen zu heißen und ihnen wichtige Infos zum Leben in Prenzlau und Deutschland zu geben. Weiterhin betreibt die Stadt eine Kleiderkammer für Geflüchtete, in der diese eine Erstausstattung erhalten. In der Kleiderkammer arbeiten Deutsche und Geflüchtete ehrenamtlich mit. Perspektivisch soll hier auch eine Begegnungsstätte entstehen. Darüber hinaus hat die Stadt, gefördert mit Mitteln aus dem Lokalen Aktionsplan Uckermark und in Kooperation mit dem Förderverein Lions Club Prenzlau e.V. eine Informationsbroschüre für Geflüchtete herausgegeben, in der zahlreiche Hinweise zum Leben hier gegeben werden. Die Themenpalette reicht von der Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann über den Respekt im Umgang mit Frauen, die Schulpflicht der Kinder und das Radfahren in Deutschland bis hin zu Fragen der Sicherheit und Ordnung. Darüber hinaus enthält die Broschüre Kontaktadressen. Die illustrierte Publikation wurde in sechs Sprachen übersetzt. Zu den 2015 organisierten und durchgeführten Veranstaltungen gehörten ein Tag der offenen Tür im Wohnheim, ein WillkommensCafé, organisiert durch die Stadt und das Bunte Bündnis Couragiertes Prenzlau, sowie eine Weihnachtsfeier für deutsche Kinder und Flüchtlingskinder.
Für 2016 ist eine noch bessere Vernetzung aller ehrenamtlichen Projekte, das Etablieren eines Treffs und die Organisation begleitender Deutschkurse sowie das Angebot von Kursen und Freizeitaktivitäten geplant. Angesprochen werden dabei immer auch Deutsche, die mitmachen wollen und an Begegnungen interessiert sind.

Adresse

Am Steintor 4
17291 Prenzlau
Deutschland

Telefon
E-Mail-Adresse
Ansprechperson
Alexandra Martinot, Pressesprecherin
Kategorie
Wohnen
Letzte Änderung:
28.09.2017 - 13:09 Uhr